Der Todesreiter


9783710321979_Cover.indd

Verlag: united p.c.

Format: 12 x 19 cm
Seitenanzahl: 92
ISBN: 978-3-7103-2197-9
Erscheinungsdatum: 08.04.2015
Bestellen bei Amazon

Leseprobe

„Ich starb vor langer Zeit,
doch meine Seele wurde nie befreit.
Nun gib mir, Weib, von deiner Zeit!“
„Und sterb‘ ich dann?“,
frag‘ ich ihn leise,
als er mit dem Kopf nickt
auf sehr wacklige Weise.
„Warum dann soll ich ’s tun?
Ich will nicht dort im Grabe ruh’n!
Ich bin noch jung, nicht dumm,
werde mich wehren
und dir einen Kampf bescheren.“

MARIA NORD UND WOLFGANG KAMPER

Der Todesreiter

„Der Todesreiter“ ist ein Gedichtband von opulentem Zuschnitt, das künstlerische Ergebnis einer Autorin, die ihren Vorstellungen und Träumen auf besondere Art Form verleiht. Maria Nord (ver)führt hier den Leser in eine wundervolle Welt der Mystik. In epischer Weise erzählt sie vom „Todreiter“, der einer jungen Frau ihre Zeit abverlangt, von „Janus, dem Gott aller Götter“, von einem Engel namens „Neid“ oder einem Jungen, der mit seinem Vater zum ersten Mal die weihnachtliche Glückseligkeit erlebt und einer guten Hexe begegnet. Gekonnt setzt sie dabei die Worte gegen die Sprachregel, macht Emotionen nahezu sichtbar und lässt den Leser innehalten in der Hektik dessen, was unser reales Leben ausmacht. So entstanden in ihren Gedichten pittoreske Orte von magischer Anziehung – in „Eine Wintergeschichte“ wird das besonders deutlich. Hier ahnt man, dass die Zeit ein rätselhaftes Fluidum ist, ein unergründliches Etwas zwischen Augenblick und Ewigkeit. Und ob es nun besondere Gaben, Engel, Götter, verzauberte Hexen oder Zaubertränke sind, die uns helfen sollen Krankheit und Tod zu besiegen, diese Gedichte sind ein Schauspiel auf himmlischer Bühne mit Hang zur großen poetischen Inspiration.